Kaffeevollautomaten kaufen – auf was achten?

Kaffeevollautomaten gelten als vollautomatische Kaffeemaschine als Königsklasse unter den Kaffeemaschinen. Der Besitzer kann also diverse Kaffeekreationen ganz einfach per Knopfdruck zubereiten, ohne lange warten zu müssen. Der Käufer muss zwar etwas mehr investieren, dafür kann er aber auch mehr Varianten zubereiten, als es bei einer anderen Portionsmaschine der Fall ist. Die Geräte für Privatpersonen kosten zwischen 300 und 600 Euro, Geräte für die Gastronomie sind ab etwa 1.000 Euro erhältlich.

Das sind die Vor- und Nachteile eines Kaffeevollautomaten

  • der Kaffee wird im Vollautomaten bei hohem Druck gebrüht, wodurch der Kaffee weniger Bitterstoffe enthält.
  • im Vergleich zu anderen Kaffeemaschinen hat der Kaffee ein intensiveres Aroma
  • in vielen Geräten ist eine Kaffeemühle integriert
  • viele Geräte sind mit einem Milchaufschäumer ausgestattet
  • mit einer Filtermaschine lässt sich dagegen auch eine ganze Kanne aufbrühen
  • Filtermaschinen lassen sich schneller und einfacher reinigen

Darauf ist beim Kauf eines Kaffeevollautomaten zu achten

Weil es eine Vielzahl von Kaffeevollautomaten gibt, kann jeder Kaffeetrinker das passende Stück finden. Kaffeetrinker sollten jedoch bereits vorab ein Budget festlegen, wie viel sie für das Gerät auszugeben bereit sind. Und auch über die benötigten Funktionen sollten sich die Kaffeetrinker schon im Vorfeld klar sein. Vor allem Verbraucher, die viel Kaffee trinken, sollten zu Geräten greifen, deren Wassertank und Bohnenbehälter ein großes Fassungsvermögen hat. Auf jeden Fall sollte das Volumen so bemessen sein, dass mehrere Tassen mit dem Gerät zubereitet werden können, ohne dass nachgefüllt werden muss.

Der Kaffeevollautomat sollte sich möglichst leicht reinigen lassen. Vollautomaten, die keinen Milchaufschäumer besitzen, gelten grundsätzlich als hygienischer. Die Voraussetzung dafür, dass die Reinigung schnell und unkompliziert erfolgen kann, besteht darin, dass sich die Bauteile leicht entfernen lassen. Dazu gehören neben dem Wassertank auch das Abtropfblech oder der Milchbehälter. Diese lassen sich dann nämlich ganz einfach in der Spülmaschine reinigen. Weil die Brühgruppe meist per Hand gereinigt werden muss, sollte sich auch diese leicht entnehmen lassen. Zudem sollte das Gerät mit einer automatischen Reinigungsfunktion ausgestattet sein. Die Selbstreinigungsfunktion empfiehlt sich vor allem für den Milchaufschäumer. Ebenso empfehlenswert ist eine automatische Entkalkungsfunktion.

Wer sich ein paar Kaffeevollautomaten online anschauen möchte, der kann gerne mycoffeedealer.de vorbeischauen – neben der großen Auswahl, sind die Preise günstig und auch der Service gibt einiges her.

 

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*